7 thoughts on “Rhabarberkuchen mit Sahne-Zimtguß

  1. Hallo Hans,

    schön von dir zu hören.
    Und schade, dass es Wolfenbüttel nicht mehr gibt. Aber, ich habe noch ein Buch – Konditorei von Gregor Frey – durch den Lambrechtring erhalten.

    Ich musste ebenfalls meinen geliebten Beruf vor 22 Jahren wegen Mehlallergie aufgeben. Den Beruf musste och zwar aufgeben, aber das Backen nie. Viele Grüße in die Nachbarschaft 😉

    Bernd

  2. Grüß Dich Bernd,
    ich bin ein Kollege von Dir,mußte aber 1980 wegen Diabetes meinen geliebten Beruf an den Nagel hängen.In meinen letzten Jahren,war ich überwiegend in der Patisserie tätig,da diese Tätigkeit für mich noch interesanter war.
    Als Du geboren wurdest,habe ich in Wolfenbüttel auf der Lambrechtschule meine Vorbereitung zur Meisterprüfung gemacht.

    Viele Grüße

    Hans

  3. Guten Tag Bernd,
    ich habe den Komentar gelesen zu dem Rharbarberkuchen,den Margot angegeben hat.
    Dazu hätte ich den Vorschlag gemacht,dass Margot einen Zwillingsteig macht,Hefeteig und Mürbeteig gemischt,da weicht kein Boden durch,und den Rharbaber einen Tag voher schon vorbereitet hätte,in dem sie den Rharbarber gewürfelt und eingezuckert hätte,über Nacht bildet sich ein Saft,den man dann mit Weizenpuder abbindet.
    Nach dem Backen mit Baisser ausgarnieren.

    Viele Grüße

    Hans
    ( hat auch ein bißchen Ahnung vom backen)

  4. Hallo Margot,
    beim Rhabarber ist das echt nicht ganz einfach, kommt auch immer drauf an wie der Rhabarber saftet… den Rhabarber auf nicht vor kochen. Den Mürbteigboden auf jeden Fall zuvor fertig backen, dann klappt das auch 😉

    LG Bernd

  5. Hallo Bernd,
    der sieht aber sehr lecker aus. Bei mir weicht immer der Boden durch wenn ich Rharbarberkuchen backe. Schon so viele Rezepte ausprobiert aber klappt nie. Würdest du mir evt. dein Rezept mal zukommen lassen??????
    liebe Grüße und einen schönen 1. Mai

    Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.